• Schwimmen lernen - 
    Eine Sorge weniger

    Seit 2003 lehren wir Schwimmen. Unsere Markenzeichen sind Freundlichkeit, Vertrauen und Integration.
    Schwimmen bedeutet für uns bei
    Swym - Die Schwimmschule vor allem eines: Begeisterung!

    jetzt buchen

  • Schwimmen lernen - 
    Eine Sorge weniger

    Seit 2003 lehren wir Schwimmen. Unsere Markenzeichen sind Freundlichkeit, Vertrauen und Integration.
    Schwimmen bedeutet für uns bei
    Swym - Die Schwimmschule vor allem eines: Begeisterung!

    jetzt buchen

  • Schwimmen lernen - 
    Eine Sorge weniger

    Seit 2003 lehren wir Schwimmen. Unsere Markenzeichen sind Freundlichkeit, Vertrauen und Integration.
    Schwimmen bedeutet für uns bei
    Swym - Die Schwimmschule vor allem eines: Begeisterung!

    jetzt buchen

  • Schwimmen lernen - 
    Eine Sorge weniger

    Seit 2003 lehren wir Schwimmen. Unsere Markenzeichen sind Freundlichkeit, Vertrauen und Integration.
    Schwimmen bedeutet für uns bei
    Swym - Die Schwimmschule vor allem eines: Begeisterung!

    jetzt buchen

  • Schwimmen lernen - 
    Eine Sorge weniger

    Seit 2003 lehren wir Schwimmen. Unsere Markenzeichen sind Freundlichkeit, Vertrauen und Integration.
    Schwimmen bedeutet für uns bei
    Swym - Die Schwimmschule vor allem eines: Begeisterung!

    jetzt buchen

Gesund durch den Winter schwimmen

Hinweise & Tips gegen Erkältungsrisiken

08.01.2016 0

Im Winter meiden viele das Schwimmen und es entstehen oft Fragen und Unsicherheiten, da das Erkältungsrisiko durch Feuchtigkeit und Kälte offensichtlich erhöht ist. Die "kalte" Jahreszeit trägt nicht selten dazu bei, dass Erkältungen auftreten. Der Besuch im Schwimmbad steigert die Risiken meist jedoch erst mit der Kombination verschiedener Ursachen. So sind vor allem feuchte Haare an kalter Luft, Frösteln und kalte Extremitäten in Verbindung mit dem Licht- und Frischluftmangel im Winter oft erst gemeinsame Gründe für Husten und Schnupfen. Um gesund und munter durch die kalte Jahreszeit zu kommen, sollen folgende, einfache Tips und Hinweise helfen:

Ein Bademantel oder großes Handtuch helfen Kindern generell dabei, warm zu bleiben. Dennoch sollte mit dem Abtrocknen nach dem Duschen und Anziehen von wärmender Bekleidung nicht zu lang gewartet werden. Um zu vermeiden, dass andere Bekleidungsstücke nass werden, sollte darauf geachtet werden, sowohl alle Körperstellen gründlich abzutrocknen als auch Kleidungsstücke im Trockenen zu lassen, bspw. nicht in Wasserpfützen oder auf nassen Handtücher ablegen. Zudem sollten v.a. lange Haare sorgfältig geföhnt werden. Um einen schnelleren Ablauf zu sichern, kann das Abtrocknen mit dem Handtuch und das Föhnen der Haare mit den Kleinen zum Beispiel daheim nach dem Baden oder Duschen geübt werden. Bei längerem Aufenthalt in einem Schwimmbad kann ein Wechsel der Badebekleidung helfen.

Die richtige für das Wetter passende Bekleidung ist wichtig. Deshalb kann es insbesondere an kälteren Tagen empfehlenswert sein, eine zusätzliche Schicht mitzunehmen und/oder die wärmere Kleidung anzuziehen. Je nach Empfindlichkeit zum Frösteln muss dies individuell entschieden werden, damit die Kinder angenehm warm angezogen sind und weder Frösteln noch schwitzen. Die letzte und/oder richtig warme Schicht sollte auch erst unmittelbar vor Verlassen des Bades angezogen werden, um ein schnelles Auskühlen an der kalten Luft zu vermeiden. Zusätzlich sorgt zum Beispiel warmer Tee für angenehme Wärme von innen.

Nicht ausschließlich im Winter, sondern auch ganzjährig gibt es kühlere und kältere Tage. Dabei sollte die Orientierung nicht auf den Jahreszeiten selbst liegen, sondern ein Blick auf das Thermometer und das kommende sowie aktuelle Wetter helfen dabei, die passende Bekleidung auszusuchen. Solange die Kinder gesund sind, steht der Teilnahme an einem Schwimmkurs oder dem Besuch im Schwimmbad nichts im Wege.

Es gibt immer noch Fragen? Dann kontaktiert uns gern und wir finden gemeinsam eine Lösung.